Selbst recherchieren – Möglichkeiten und Grenzen

Einfache Recherchen können Sie selbst vornehmen.

Finden Sie heraus, ob Ihre Marke bereits als Marke oder als Firmen- oder Domainname von jemandem verwendet wird oder eingetragen ist. Recherchieren Sie dazu auf kostenlosen Websites:

Achtung bei Bildern: Diese sind in Online-Datenbanken oder im Internet sehr schwer zu recherchieren. Bilder sollten Sie deshalb unbedingt durch einen Profi recherchieren lassen.

 

Ergibt Ihre Suche Treffer?

Dann sollten Sie prüfen, ob Konflikte zwischen den Zeichen möglich sind. Informationen dazu finden Sie in unseren zwei Merkblättern:

 

Sie haben nichts gefunden oder kein Konfliktrisiko erkannt?

Vergewissern Sie sich, dass es auch keine Marken gibt, die Ihrer Marke ähnlich sind — denn Ihre Marke könnte auch mit ähnlichen kollidieren.

 

Beispiele von ähnlichen Marken, bei welchen ein Konflikt vor Gericht bestätigt worden ist:

  • Alcon gegen Alicon
  • Blackberry gegen Blueberry
  • Stoko gegen Toggo
  • Kimbo gegen Bimbo
  • Pectan gegen Spectane
 

Da Sie auf kostenlosen Websites kaum umfassend nach ähnlichen Marken recherchieren können, sollten Sie dazu eine professionelle Recherche durchführen lassen. Diese werden vom IGE und von privaten Dienstleistern angeboten.