Welchen Markentyp wählen?

 

Die zweidimensionale Marke ist der gängigste Markentyp. Dazu gehören Wortmarken, Bildmarken und kombinierte Wort-/Bildmarken, bestehend aus Wort und Bild.

 

Wortmarken

Wortmarken sind alle Marken, die ausschliesslich aus druckbaren Zeichen bestehen und für die keine Farbe beansprucht wird. Als Wortmarke können z.B. geschützt werden:

  • Wörter (z.B. «Breitling»)
  • Slogans (z.B. «Red Bull verleiht Flügel»)
  • Buchstabenkombinationen (z.B. «ABB»)
  • Zahlenkombinationen (z.B. «501»)
 

Bildmarken

Bildmarken bestehen aus rein bildlichen Elementen ohne jeglichen Wortbestandteil. Sie können einen Farbanspruch haben. Als Bildmarke kann z.B. geschützt werden:

Logo Mammut
 

Kombinierte Wort-/Bildmarken

Kombinierte Wort-/Bildmarken bestehen aus Wortelementen und enthalten zusätzlich ein Bildelement oder einen Farbanspruch. Als kombinierte Wort-/Bildmarke kann z.B. geschützt werden:

Logo Ricola
 

Dreidimensionale Marken

Eine dreidimensionale Marke kann aus einer Waren- oder Verpackungsform bestehen (z.B. Granini-Flasche) oder ein von der Waren- und Verpackungsform losgelöstes dreidimensionales Zeichen sein, das beispielsweise an der Ware angebracht wird (z.B. Mercedes-Stern).

Graniniflasche
 

Akustische Marke

Die akustische Marke, auch bekannt als Jingle, ist ein eher neuer Markentyp. Jingles werden nicht etwa als Tondokument hinterlegt, sondern in Notenschrift dargestellt.

Jingle Migros
 
War diese Seite hilfreich?

War diese Seite hilfreich?*

 

Jobs