Welchen Markentyp wählen?

 

Die zweidimensionale Marke ist der gängigste Markentyp. Dazu gehören Wortmarken, Bildmarken und kombinierte Wort-/Bildmarken, bestehend aus Wort und Bild.

 

Wortmarken

Wortmarken sind alle Marken, die ausschliesslich aus druckbaren Zeichen bestehen und für die keine Farbe beansprucht wird. Als Wortmarke können z.B. geschützt werden:

  • Wörter (z.B. «Breitling»)
  • Slogans (z.B. «Red Bull verleiht Flügel»)
  • Buchstabenkombinationen (z.B. «ABB»)
  • Zahlenkombinationen (z.B. «501»)
 

Bildmarken

Bildmarken bestehen aus rein bildlichen Elementen ohne jeglichen Wortbestandteil. Sie können einen Farbanspruch haben. Als Bildmarke kann z.B. geschützt werden:

Logo Mammut
 

Kombinierte Wort-/Bildmarken

Kombinierte Wort-/Bildmarken bestehen aus Wortelementen und enthalten zusätzlich ein Bildelement oder einen Farbanspruch. Als kombinierte Wort-/Bildmarke kann z.B. geschützt werden:

Logo Ricola
 

Dreidimensionale Marken

Eine dreidimensionale Marke kann aus einer Waren- oder Verpackungsform bestehen (z.B. Granini-Flasche) oder ein von der Waren- und Verpackungsform losgelöstes dreidimensionales Zeichen sein, das beispielsweise an der Ware angebracht wird (z.B. Mercedes-Stern).

Graniniflasche
 

Akustische Marke

Die akustische Marke, auch bekannt als Jingle, ist ein eher neuer Markentyp. Jingles werden nicht etwa als Tondokument hinterlegt, sondern in Notenschrift dargestellt.

Jingle Migros