Konsultation zum Verordnungsentwurf der „Swiss Made“-Verordnung für Kosmetika

Das IGE führte am 29. August 2016 eine öffentliche Konsultation gemäss Art. 50 MSchG zum Entwurf für eine Verordnung über die Verwendung von schweizerischen Herkunftsangaben für kosmetische Mittel durch (siehe Pressemitteilung, pdf).

 

Die interessierten Berufs- und Wirtschaftsverbände sowie die Kantone hatten bis zum 30. September 2016 die Möglichkeit, sich zum Entwurf zu äussern und ihre konkreten Vorschläge einzubringen.