Informationsanlass zum revidierten Patentgesetz: Das Wichtigste zur Umsetzung der «pädiatrischen Verlängerungen»

Am 1. Januar 2019 treten die neuen Bestimmungen zu den «pädiatrischen Verlängerungen» in Kraft. Neu erhalten Arzneimittelhersteller einen verlängerten Schutz eines Patents oder eines ergänzenden Schutzzertifikats, wenn sie für Medikamente pädiatrische Studien durchgeführt haben.

 

Wir informieren Sie über die wichtigsten Änderungen im Patentrecht und stellen die neuen Verfahren am IGE zu den «pädiatrischen Verlängerungen» vor. Vertreter von Swissmedic und der pharmazeutischen Industrie zeigen anschliessend weitere Aspekte auf, die es in der Praxis zu berücksichtigen gilt. Offene Fragen können vor dem Inkrafttreten der neuen Bestimmungen gemeinsam besprochen werden.

 

Der Anlass richtet sich an Experten und Praktiker auf dem Gebiet des Patentrechts.

 

Für weitere Informationen zur Anmeldemöglichkeit steht Ihnen Frau Beatrice Stirner zur Verfügung.

 

Datum

Dienstag, 16. Oktober 2018

Zeit

14:15 – 17:00 (mit anschliesendem Apéro)

Ort
IGE, Bern

 

Das Programm*

ZeitThemaReferent
14:15Begrüssung und Einleitung                       Felix Addor (IGE, stellvertretender Direktor)
14:35

Die pädiatrischen Verlängerungen

Präsentation IGE

Fragen und Diskussion

Beatrice Stirner (IGE, Juristin)

Michele Bordoni (IGE, Patentexperte)

Renée Hansmann (IGE, Leiterin Patentadministration)

15:55Pause
16:10

Präsentation Swissmedic

Fragen und Diskussion

Jörg Schläpfer (Swissmedic, Leiter Prozessentwicklung und Support, Prozessleiter Umsetzung HMG IV)
16:30

Präsentation pharmazeutische Industrie

Fragen und Diskussion

Peter R. Thomsen (Novartis, Manager Global IP Litigation & Transactions)
16:50      AbschlussFelix Addor (IGE, stellvertretender Direktor)
17:00Apéro
 

*Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben.

 
War diese Seite hilfreich?

War diese Seite hilfreich?*

 

Jobs

 

Jobs