Aktualitäten

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 

Grundlegendes zum Urheberrecht

Urheberrecht – was ist das?

Das Urheberrecht schützt die Schöpfer/innen von Kunstwerken. Kunst ist hierbei weit zu verstehen; auch das Design von Stühlen kann geschützt sein oder ein Graffiti (selbst wenn das Graffiti illegal erstellt wurde und als Sachbeschädigung zu werten ist). Darüber hinaus schützt das Urheberrechtsgesetz (URG) die Arbeit von Interpreten / Interpretinnen, Musik- und Filmproduzierenden sowie Sendeunternehmen.

 

Nicht geschützt sind Ideen, Konzepte und Handlungsanweisungen (wie z. B. Spielregeln oder Kochrezepte).

 

Im Unterschied zum Patent- oder Markenrechtsschutz entsteht der Urheberrechtsschutz automatisch mit der Schöpfung des Kunstwerks. Es gibt kein Register. Der Schutz ist zeitlich begrenzt. Nach Ablauf der Schutzdauer fallen die Werke in die Public Domain; das heisst, Sie dürfen sie frei verwenden. Zuvor ist der Schutz aber umfassend: Sie brauchen für jede Verwendung eine Erlaubnis.

 

Wenn Sie ein Werk verwenden wollen, brauchen Sie eine Erlaubnis. Immer!

Die Erlaubnis können Sie auf unterschiedlichen Wegen erhalten:

  • Sie können den Rechteinhaber / die Rechteinhaberin fragen, ob Sie sein / ihr Werk brauchen dürfen. Unter Umständen können Ihnen hierbei die Verwertungsgesellschaften helfen. Sie verwalten die Rechte vieler Künstler/innen und haben dadurch in der Regel die Möglichkeit, die Erlaubnis zur Nutzung eines Werks zu erteilen.
  • In einigen Fällen erlaubt Ihnen das Gesetz die Nutzung von veröffentlichten Werken. Sie dürfen z. B. für sich selber, Verwandte oder enge Freunde ein Werk verwenden, ohne dass Sie den Rechteinhaber / die Rechteinhaberin um Erlaubnis fragen müssen. Weitere Spezialregelungen gibt es unter anderem für die Verwendung von Werken im Unterricht und in Betrieben. Sie gelten jedoch meistens nicht für Computerprogramme; hier müssen Sie für jede Verwendung eine Erlaubnis des Rechteinhabers / der Rechteinhaberin erwerben. 
 

Verwandte Themen