Corina Eichenberger-Walther übernimmt das Präsidium im Institutsrat des IGE

29.11.2019 | Medienmitteilung

Im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen der ausserparlamentarischen Kommissionen und Leitungsorgane hat der Bundesrat Frau Corina Eichenberger-Walther als Präsidentin des Institutsrats des Eidgenössischen Instituts für Geistiges Eigentum gewählt. Ebenfalls neu Einsitz nimmt Herr Prof. Dr. Oliver Gassmann. Die übrigen Mitglieder des Institutsrats wurden für die Amtsperiode 2020-2023 wiedergewählt.

 

Als Nachfolgerin von Dr. iur. Felix Hunziker Blum, der aufgrund der Amtszeitbeschränkung von 12 Jahren sein Amt abgegeben hat, übernimmt Frau Corina Eichenberger-Walther per 1. Januar 2020 das Präsidium im Institutsrat des Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum (IGE). Sie wird damit die erste Frau an der Spitze des obersten Steuerungsorgans des IGE sein. Frau Eichenberger-Walther verfügt über vielseitige Erfahrungen in leitenden Positionen als Partnerin und Konsulentin eines Advokaturbüros in Basel. Sie übte über viele Jahre politische Mandate aus, zuletzt war sie langjähriges Mitglied des Nationalrats.

 

Nach ebenfalls 12 Jahren im Amt verlässt Prof. Dr. Roman Boutellier den IGE-Institutsrat. Sein Sitz wird erneut durch einen Vertreter der Wissenschaft besetzt. Herr Prof. Dr. Oliver Gassmann ist ordentlicher Professor für Technologiemanagement mit besonderer Berücksichtigung des Innovationsmanagements an der Universität St. Gallen. Dieser Fokus auf Innovation und Technologietransfer sichert wertvolle Kompetenzen in der interdisziplinarischen Zusammensetzung des Kollegiums.

 

Der Institutsrat des IGE besteht aus einem Kollegium von neun Personen. Alle weiteren, bisherigen Mitglieder wurden vom Bundesrat für die Amtsperiode 2020 – 2023 bestätigt. Mit einem Frauenanteil von 44% übertrifft der Institutsrat des IGE die Zielvorgaben des Bundes mit Bezug auf die Geschlechterverteilung.

 

Jobs