Schweiz behauptet sich auch in Covid-Zeiten als Innovations-Weltmeister

15.09.2021 | Patente, Marken, ip-news, Design

Die Schweiz ist zum elften Mal in Folge das innovativste Land der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der Global Innovation Index 2021 (GII) nach der Bewertung von über 130 Volkswirtschaften weltweit.

Auf Platz 2 und 3 folgen Schweden und die USA. Neu zeigt ein sogenannter Global Innovation Tracker eine Momentaufnahme des globalen Innovationsgeschehens, auch während der Covid-19-Pandemie. Der jährlich erscheinenden Global Innovation Index bewertet die Innovationsleistung einzelner Länder anhand von rund 80 Indikatoren.

 

Die Rangliste wird von der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) und dem Portulans Institut gemeinsam mit folgenden Partnern herausgegeben: Brazilian National Confederation of Industry (CNI), Confederation of Indian Industry (CII), Ecopetrol (Colombia) and the Turkish Exporters Assembly (TIM).

 

Patenter Spitzenreiter

 

Bereits im März zeigte der Patent Index des Europäischen Patentamts (EPA), dass die Schweiz auch in herausfordernden Zeiten spitze geblieben ist. Das Land hatte 2020 wie im Vorjahr die höchste Anzahl von Patentmeldungen pro Einwohner. Pro Million Einwohner kam man auf 966 Anmeldungen (nach Rekord von 988 im Jahre 2019). Sie liegt damit weit vor allen anderen Ländern.

 

Medienmitteilung: WIPO Media Center (EN)

Offizielle Website: Global Innovation Index 2021

Innovationsschutz für Startups und KMU in besonderen Zeiten: KMU-Portal des IGE.

 
War diese Seite hilfreich?

War diese Seite hilfreich?*