Grüne Erfindungen gestalten unsere Zukunft

26.04.2020 | ip-news, Recht und Politik

Der 26. April steht erneut im Zeichen des Geistigen Eigentums. Dieses Mal sind Innovationen für eine grüne Zukunft ein Thema und wie vielfältig IP dabei genutzt wird.

 

Geistiges Eigentum soll bei der Bekämpfung des Klimawandels eine Schlüsselrolle einnehmen. «Neue klimafreundliche Innovationen und neues Denken sind dringend erforderlich, um die Klimakrise zu bewältigen und eine grüne Zukunft zu erreichen», schreibt das World Intellectual Property Office (WIPO) mit Sitz in Genf. Das IP-System könne dazu einen Anreiz bieten.

 

Der diesjährige Welttag des Geistigen Eigentums feiert die vielen Erfinder und Schöpfer auf der ganzen Welt, die auf eine grüne Zukunft setzen - Menschen, die zum Beispiel an saubereren Alternativen zu den alten, auf fossilen Brennstoffen basierenden Technologien forschen. Andere arbeiten an besseren und nachhaltigeren Systemen zur Bewirtschaftung von Nahrungsmitteln und natürlichen Ressourcen. Sie nutzen das IP-System, um ihre Arbeit und deren Aufnahme und Nutzung in der Gesellschaft zu unterstützen. Die WIPO untersucht im Zusammenhang mit der Kampagne, wie ein ausgewogenes und robustes IP-System das Entstehen einer grünen Wirtschaft unterstützen kann.

 

IGE ist Partner: Marktplatz für grüne Innovationen

 

Seit 2013 existiert WIPO Green, ein Marktplatz für nachhaltige Technologien. Zentrales Element ist eine Online-Plattform, die zur Verbreitung von grünen Technologien beiträgt. Das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) ist offizieller Partner von WIPO GREEN. Dank dieser Partnerschaft kann sich das IGE in die Ausgestaltung von WIPO GREEN eingeben und einen aktiven Beitrag (z.B. mit Begleitenden Patentrecherchen) zur Verbreitung von grünen Technologien leisten.

 

Der Welttag des Geistigen Eigentums wird jedes Jahr von der WIPO ausgerufen, um für das Thema IP zu sensibilisieren. An der Aktion beteiligen sich Ämter und Institute rund um den Globus.

 

IGE- Partnerschaft mit WIPO Green